Samstag, 24. August 2013

24.08.13 Ein Blick in meine Tasche

Das erste Mal bin ich von einer anderen Bloggerin getagged worden. Jessi von Be Veggie - going vegan bittet mich, den Inhalt meiner Handtasche preiszugeben.

Abgesehen von einem zerknülltem Papiertaschentuch, vier Krümeln und zwei Flusen habe ich alles im Bild festgehalten:


Die Tasche ist von der Firma cosi cosi, sie stellt superschöne vegane Taschen her. Die Qualität ist 1a, ich bin total verliebt in mein buntes Dings; wenn es auch nicht zu jedem Outfit passt. Aber der Trend geht eh Richtung Zweittasche.

Obere Reihe von links nach rechts:
  • Portemonnaie, bestellt in England bei Bourgeois Boheme. Die haben coole vegane Sachen
  • Taschenkalender, Kuli, meine Visitenkarten, Streifenkarte ÖPNV
  • Papiertaschentücher Balea Balsam
  • Brille im grüngefleckten Etui (das Alter, das Alter)
  • Sonnenbrille im Stoffsäckchen
Untere Reihe von links nach rechts:

  • Deotuch und feuchtes Toilettentuch
  • 2 x grüner Tee, darunter Whity, der vegane Kaffeeweißer
  • Odol Bonbons
  • versch. Tabletten und Augentropfen
  • Einkaufsbeutel
  • Spiegel, Nagelfeile, Lippenpinsel, kleiner Lippenstift und Bepanthen Augen-Nasensalbe (wird nicht erneuert)
  • ein Papierfähnchen mit meinem Namen fand sich auch noch in der Tasche. 
Meinen Hausschlüssel trage ich meistens in der Jacke oder Hose, selten in der Tasche.




Fehlen tut mir nichts in meiner Tasche, ich suche nur oft elend lang alles Mögliche. Trotz Tascheneinteilung. Wenn das Wetter schlechter wird findet auch noch ein Taschenschirm seinen Platz da drin.
Mein kleines Mini-Samsung-Handy (kein Smartphone) liegt entweder daheim oder hinten in der Hosentasche, damit ich was von der Vibration habe. Das Leben ist kurz. Apropos kurz:


Was ist schlimmer für einen Veganer als ein Wurm im Apfel?










Ein halber Wurm im Apfel.

Kommentare:

  1. Huhu!

    cool, das du mitgemacht hast, ich freu mich!
    Deine Tasche ist echt schön, gefällt mir.
    Was vegane Assecoires (uff, schreibt man das so?) angeht, bist du mir schon einen Schritt vorraus.
    Ich tu mich da noch echt schwer, mit allem, was kein Lebensmittel ist.
    Klar, meine Tasche ist nur ein Lederimitat, aber ich hab keine Ahnung, ob sie sonst irgendwo "unvegan ist". Genauso bei meiner Kosmetik.
    Ich versuche aber bei allem was ich neu anschaffen/ersetzen muss, darauf zu achten, das es dann vegan ist...

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Bepanthensalbe ist auch nicht vegan, leider. Ich habe noch 1,5 Tübchen, dann ist Schluss. Das ist blöd, ich komme so gut damit klar, durch meinen chronischen Schnupfen ist die fast schon existenziell. Von Aldi soll es eine vegane Wundsalbe geben, mal schauen.
      Immer eines nach dem anderen. Ich habe auch immer noch ziemlich viele Schuhe mit Leder, das wird noch lange dauern, bis die auseinanderfallen.
      Und dann ist das alles auch eine Geldfrage, ganz klar. Die veganen Accessoires sind meist nicht gerade günstig. Dann will man und kann nicht. Von daher, alles schön piano machen.
      Wir versuchen so gut wie möglich. Was geht geht, was nicht nicht.
      :-)

      Liebe Grüße Susi

      Löschen
    2. ja, das stimmt, eine Geldfrage ist es leider auch, da stoße ich manches Mal doch auch an Grenzen...

      Grüßle, Jessi

      Löschen
    3. Bepanthen... oh mann, manchmal machen mich die ganzen Fallen wütend. Wir brauchen die meisten unserer nicht-veganen Sachen auch noch auf, z.B. Schuhe. Bei neuen Sachen achten wir auf vegan, trappen aber leider immer mal wieder in eine Falle. Trotzdem: die Einstellung ist da, wir sind auf dem Weg, man tut was man kann.
      Liebe Grüße Heike

      Löschen
  2. Bepanthen ist bei mir auch ne Baustelle. Ich habe noch zwei halbvolle kleine Tuben von der normalen Wund-und Heilsalbe. Das ist das einzige, womit ich meine Lippen in den Griff bekomme. Ich kaufe immer wieder mal einen Lippenpflegestift um zu testen ob ich das damit ersetzen kann, aber da trocknen mir die Lippen unter dem ganzen Zeug weg. Bei Bepanthen schaff ich es mit 1-2 mal schmieren pro Tag hinzukommen.

    AntwortenLöschen
  3. das ist schon echt schwierig manchmal im Kosmetik- und besonders im Medizinbereich. Das stellt uns schon vor Probleme. Also so gut wie möglich, mehr geht nicht.
    Vegane Ernährung ist dagegen supereinfach.
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen