Sonntag, 11. August 2013

10.08.13 Grillen beim Bruder

Meine Ursprungsfamilie ist nur noch sehr klein, Mutter tot, Vater tot, Schwester tot. Es leben: mein Bruder und ich! Hurra! Wir sind noch da und halten tapfer die Familienflagge hoch bis wir den Staffelstab weiterreichen.
Bei ihm und seiner Lebensgefährtin waren wir gestern zusammen mit meinem Sohn nebst Lebensgefährtin zum Grillen eingeladen; mein Lieblingsbruder hatte seinen Geburtstag nachgefeiert und wir haben gleichzeitig ihren Einzug in ihr neues Haus gefeiert.

Mein veganes Steak (Wheaty natürlich) und Tofuwürstchen Grillknacker von Taifun habe ich mitgebracht.
Da war eine interessante Mischung an Essern: Zwei Hardcorefleischesser, zwei sehr moderate Fleischesserinnen, teils vegetariernah, einen Pescetarier und meine Kleinigkeit stellvertretend für die vegane Fraktion.

Die guten Gastgeber hatten für mich einen eigenen kleinen Grill gekauft, damit es nicht zu Kollisionen mit Fleisch kommt. Finde ich klasse, wäre für mich aber nicht nötig gewesen, als Besuch stelle ich solche Ansprüche nicht. (Bei uns daheim bestehe ich allerdings auf einen eigenen Grill, deswegen haben wir uns gleich zwei neue gekauft.) 

mein Privatgrill bei meinem Bruder
Sieht etwas verloren aus mein "Steak", aber ich kann ja nicht viel essen. Zusammen mit den Salaten und dem Brot habe ich nur noch ein halbes Sojawürstchen geschafft. 

Wisst Ihr was toll war! Alle Salate waren vegan! Alle. Hammer. Und als die anderen vorab Knabberzeug bekamen, hatte ich eine Schüssel mit dicken Heidelbeeren. Wenn das nicht aufmerksam ist weiß ich auch nicht. 

ich weiß nicht was alles drin war aber er war sehr lecker

da war Melone drin, das habe ich herausgefunden

Virginia Steak von Wheaty, absolut klasse! Ganz großes Kino.
gemischter Salat
Wir saßen auf der Terrasse im Garten und grillten fröhlich vor uns hin. Zum Trinken gab es Gaffels Fassbrause verschiedene Sorten und Bionade. Und Alk natürlich auch wer wollte. Ich habe einen Aufgesetzten probiert. 
Nach dem Essen haben wir oben vom Hang das Feuerwerk Rhein in Flammen genießen können, wir saßen in der ersten Reihe sozusagen, voller unverbaubarer Blick auf das Rheintal. Ist wohl nicht zu toppen. Dazu dieser Sonnenuntergang:


Und als wäre das alles noch nicht genug hat mein Bruder am offenen Kamin neben uns dicke Holzscheite ins Feuer gepackt und somit war auch für die Wärme gesorgt.
Der Hund hat das Feuerwerk auch überlebt, er schob sich weit unter die Sitzbank und lag relativ entspannt dort. 
Das war mal ein Abend! Wow.
Gibt es was Schöneres als im kleinen Wohlfühlkreis mit Herzensmenschen zu grillen, leckeres Essen, im Garten zu sein, Feuerwerk, offenes großes Feuer zum Gucken und Wärmen, warme Fleecejacke, Gaffels Fassbrause, Sonnenuntergang?

Nee!!! Gibbet nich. :-)

Kommentare:

  1. Antworten
    1. jo, finde ich auch. Habe schon eine Dankeskarte abgesandt.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  2. Da hast du ja wirklich einen tollen Bruder. Freut mich, dass du einen schönen Abend hattest. Der hätte mir auch gefallen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, da habe ich schwer Glück gehabt mit meinem Bruder, wir verstehen uns sehr gut. Die Frau die er hat ist auch klasse. Da bin ich froh, dass er sie hat.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  3. Oje, was für ein schwerse Schicksal so bald schon nur mehr so einen kleine Familie um sich zu haben. Das tut mir leid... Hatte auch schon meinen Papa verloren,a ber das ist schons chlimm..
    schönd as Dein brude rund Du so zusammenhaltet!
    Wow, sogar ein extragrill, also das ist ja wirklich megalieb! hihi
    Toll, ich hab mich heute bei einer Grillerei auch sehr gefreut das es einige vegane Salate und sogar veganes Gemüse ebenfalls von einem Extragrill gab!
    Klingt nach einen weunderschönen Abend bei euch, das freut mcih...
    Ein schöner Post...
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mama Mia, ja, das ist schon schwer für mich ohne Eltern, die Schwester ist schon lange tot. Da war ich noch sehr klein. Sie ist mit Sieben gestorben, war von Geburt an schwer krank.
      Meine Eltern fehlen mir ungemein.
      Gottseidank versteht sich der kleine Rest der Familie sehr gut, dass ist ja leider auch nicht selbstverständlich.

      Schön, dass wir VeganerInnen bei Grillabenden auf nichts verzichten müssen. Dann hattest Du auch einen schönen Abend, das freut mich mit.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  4. Ich find das total toll, das die Gastgeber von sich aus so weit gedacht haben und Rücksicht genommen haben. Echt super, gibt es selten!
    Und das alle Salate auch noch vegan waren - ich freu mich mit dir!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen