Dienstag, 16. Juli 2013

16.07.13 Gleich zwei unvegane Sachen gegessen. FAILED.

Unbeabsichtigt habe ich heute Abend bei unserem örtlichen Italiener anlässlich des Geburtstages vom Mann gleich zwei unvegane Sachen gegessen.

Auf der Tagestafel standen unter anderem Tagliarini mit frischen Pfifferlingen, Lauchzwiebeln und Trüffelbutter. Nach Rücksprache mit dem Ober wurde für mich die Trüffelbutter durch Olivenöl ausgetauscht. Wir sind öfters da, die wissen, ich bin jetzt Veganerin. So weit so gut.
Das Essen kam, die Nudeln waren schwarz. Ich dachte mir nichts dabei. Erst daheim, beim Bearbeiten des Fotos für den Blog kam ich ins Überlegen. Woher die Farbe wohl kommt.
Das Web sagt, vom Tintenfisch. Mein veganes Essen war also nicht vegan, nicht mal vegetarisch. Ärgerlich. Hätte ich mal vorher darüber nachgedacht.

Aber noch viel ärgerlicher ist folgender Umstand: mein Sohn hat sich Calamaris in Tomatensoße bestellt. Er saß mir gegenüber. Ich äußerte, dass mein Essen etwas trocken ist. Darauf meinte er, ich könnte von ihm etwas Soße haben. Da dachte ich, klar, Tomatensoße ist bei den Italiener Tomatensoße. Vegan.
Ich probierte die Soße. Wie ferngesteuert, wie ein Roboter, spießte ich auch einen kleinen Calamariring mit auf, tunkte ihn großzügig in die Soße und steckte ihn in den Mund.
Da dachte ich noch so bei mir, Mensch, warum habe ich das vorher nie bestellt, die Tomatensoße ist doch vegan. Die anderen Familienmitglieder sahen mich verwundert an. Ich erinnere mich nicht genau, aber vermutlich hat einer von denen gesagt, das wäre ja wohl kaum vegan... Das dauerte, bis ich begriff, dass ich gerade einen Tintenfischring (schon wieder Tintenfisch!) gegessen habe.
Schock!!!  Ich! Da fiel mir aber nichts mehr ein! Total automatisch, überhaupt nicht darüber nachgedacht, was ich da tue.
Ich verstehe das nicht. Ich mache mir nicht mal was aus Calamari. Daran hing noch nie mein Herz, total langweilig, die Teile. Und dann esse ich sowas. Nach über einem halben Jahr vegan, als wäre es das Normalste von der Welt.  Total absurd.
Das, wo ich so aufpasse und alles genau studiere und mich informiere.

An einem Tag gleich zweimal schwerer Totalausfall auf ganzer Linie. Du meine Güte, ich muss viel mehr aufpassen. Und irgendjemand muss auf mich aufpassen.

Kein Foto heute.

Kommentare:

  1. :-) Susi, nur keine Panik, davon geht die Welt nicht unter!

    In meiner veganen Zeit, also seit 2,5 Jahren, habe ich sogar manchmal richtig Verlagen nach Nichtveganem gehabt, meist nach einem Infekt, ganz seltsam.
    Oder ich war neugierig, ob ich die Waffeln mit Ei noch mag, die ich früher geliebt habe und habe halt mal dann von meinen Kindern etwas probiert - so what? (Sie schmeckte mir übrigens NICHT, buaah, ekliger Eigeschmack!)

    Man darf nicht alles ZU eng sehen! :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nina, ich sehe oft alles viel zu eng, leider. Mein altes Leiden. Mich ärgert am meisten, dass das unbewusst war mit dem Calamariring. Da habe ich im Bett noch lange drüber nachgedacht.
      Was nützt es, weiter geht's.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  2. Ja genau, mach dich nicht verrückt...
    Das passiert sicher jedem mal. Du hast es ja sogar unbewusst gemacht....
    Also entspann dich *knuff*

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja danke Jessi, ich versuche es.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  3. Ach, mach dir nichts draus!
    Sowas passiert eben.
    Mensch ist ein Gewohnheitstier, absolut und das zeigt mal wieder wie ferngesteurt man oft manches macht und sich dann drüber ärgert und wundert über sich selbst.
    Gewohnheiten so bei sich zu ändern, das sie wirklich zu Routine werden ohne nachdenken zu müssen, dauert eben etwas.
    Es ist doch schon toll was du alles erreicht und geschafft hast und wie oft du alles tierische weglässt.
    Denk daran und weiterhin positiv.
    Nächstes Mal einfach besser machen den ich mir immer wenn mir wieder so ein Versagen passiert (leider leider Hmpf!)
    Man lernt eben nie aus.
    Danke für diesen absolut ehrlichen Post, eben mitten aus dem Leben, so gehts halt manchmal.
    Kopf hoch ;-)
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mich tröstet nur, dass ich es nicht extra gemacht habe. Zukünftig werde ich auf jeden Fall schwarze Nudeln meiden, so schön sie auch aussehen. ;-) Stand übrigens nicht auf der Karte, dass die schwarz sind.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  4. Ich hatte in meiner veganen Zeit auch schon den ein oder anderen Unfall.
    Und genau so versuche ich es zu verbuchen: als Unfall!
    Denn wenn ich bewusst mein Essen wähle, entscheide ich mich für vegan! Da gibt es kein: Na gut, dann halt doch das Müsli mit Honig.
    Nein, bewusste Entscheidung immer für die vegane Lebensweise.

    Sollte aber aus Unachtsamkeit, Mißgeschick, Vergessen etwas unveganes in mein Leben treten, dann versuche ich es als Lehrgeld zu verbuchen und beim nächsten mal besser aufzupassen.

    Wie bei meiner Strickjacke mit Seidenanteil -.- Nie im Leben hätte ich an Seide gedacht. Das fühlte sich für mich 100% nach Baumwolle an. Da kam ich gar nicht auf die Idee mal aufs Label zu schauen.
    Kassenzettel nicht aufgehoben, der Laden eineinhalb Autostunden weg, darf sie in meinem Schrank bleiben, aber ich werde künftig beim Kleiderkauf immer aufs Label schauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Laufe des Tages habe ich mir verziehen. :-)
      Wir sind ja auch noch nicht so lange vegan lebend, kein Wunder, dass man etwas schief läuft.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  5. Und wir bemühen uns! Und schauen nicht weg! Oder sagen:"Hach, einer allein, kann doch nix ändern!"
    Wir tun unser bestes, und perfekt kann das leider niemals sein. Aber wir versuchen das beste aus unseren Möglichkeiten zu machen. Ich finde dafür dürfen wir uns schon auch mal zwischendurch auf die Schulter klopfen.
    Denn die ignorante Masse wird es leider nicht tun.

    Drum:
    Ever tried,
    ever failed,
    no matter.
    Try again,
    fail again,
    fail better!

    AntwortenLöschen
  6. Hi Susi, ich nochmal...da Du ja grundsätzlich "schwarze Nudeln" gerne ißt, habe ich eine garantiert vegane Alternative für Dich gefunden:

    http://www.makrobiotik.com/Buchweizennudeln-mit-Suesskartoffeln-250g

    Ich habe sie neulich hier in HH im veganen Supermarkt VEGANZ gekauft, ich war so neugierig und konnte mir gar nicht vorstellen, wie Nudeln aus Süßkartoffeln schmecken...und ich muss sagen, spannend, lecker, mal etwas anderes, leider nicht ganz billig, aber mit der Packung hast Du drei ordentliche Portionen.
    Vielleicht wäre das auch etwas für Dich / Euch?!
    Nochmal viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach so...bei dem Versand erhälst Du auch die 2. mögliche Alternative von derselben Firma:

      schwarze Reisnudeln!
      (Die habe ich allerdings noch nicht probiert...)

      Löschen
    2. danke Nina, das kann ich mal testen, klingt sehr interessant! Wäre sicher eine Alternative. Süßkartoffeln mag ich.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen