Mittwoch, 19. Juni 2013

19.06.13 Vegan Wednesday: Risotto und ein Brunch mit Freunden

Alle die wollen zeigen Mittwochs Bilder ihrer veganen Gerichte auf ihren Blogs. Die Links zu den Postings werden diese Woche von Cara von think. care. act. gesammelt und auf einem Pinterestboard zusammengeführt. Unter der Kochmütze findet Ihr weitere Infos:


Für den Vegan Wednesday hier eine kurze Zusammenfassung vom Tag:

Heute waren zwei Freunde bei uns zu Besuch, Omnis. Wir haben schön zusammen gebruncht, meine veganen Sachen - siehe Foto - kamen sehr gut an.
Es gab auch etwas Unveganes für die Omnis, aber das ist nicht auf dem Bild und wurde auch nicht so wirklich angenommen. Unsere Freunde wollten lieber meine veganen Sachen probieren. Ich war glücklich. Der Mann war superstolz und hat denen jedes Gericht vorher genau erklärt. Der hat sozusagen eine Rede gehalten. Es geschehen Zeichen und Wunder.

Brunch

Antipasti, Leber- u. Teewurst vegan, Obstsalat, Frischcreme m. Tomaten, Hummus, süße Aufstriche, Oliven, veg. Kaviar

Nachmittags haben wir ein Paprikarisotto gegessen, eines meiner Lieblingsgerichte, schon vor Veganzeiten.


Risotto mit Paprika, für Zwei


Zwiebeln und Knoblauch in einer hohen Pfanne in Olivenöl anbraten, eine Tasse Reis hinzufügen, mit andünsten lassen, danach ablöschen mit einer Dose Schältomaten. In die geleerte Dose Wasser füllen und auch in die Pfanne geben. (Doppelt so viel Flüssigkeit wie Reis, aber Achtung, etwaiges frisches Gemüse berücksichtigen).
Geschnittenes Gemüse nach Wahl hinzugeben, heute waren es zwei rote Paprika und eine Zucchini. Manchmal füge ich auch noch eine Dose Mais oder Maismix hinzu.
Risotto salzen und Curry, Paprika und Gemüsebrühepulver hinzufügen. Und frische Kräuter - habe sie vergessen, leider. Rosmarin und Thymian hätten sich prima da drin gemacht.
Aufkochen lassen, Pfanne schließen und Gericht je nach Reissorte (heute war es normaler Reis) 23 Min köcheln lassen. Nicht umrühren zwischendurch.

Nach Ende der Garzeit, wenn der Reis weich ist, Gericht mit Hafercuisine und Sojasoße, Salz und Pfeffer abschmecken.

Für eine rustikale Variante empfehle ich, mit den Zwiebeln und dem Knoblauch Räuchertofuwürfel anzubraten.

Abends hatten wir die Reste vom Frühstück. Getrunken habe ich heute bestimmt 4 Liter. Es war so heiß.

Kommentare:

  1. Der Brunch sieht super super gut aus! Hast du die ganzen Sachen selbst gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, im Beitrag da drunter steht es etwas ausführlicher:
      http://blaubehimmelt.blogspot.de/2013/06/190613-fruhstuck-mit-freunden.html
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  2. Wow, deine Freunde müssen ja begeistert gewesen sein :)

    Danke dir fürs zeigen und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, waren sie. Hat einer von Beiden noch heute gesagt, wir sahen uns heute Morgen. Er hat letztens gemeint, wenn er es nicht gewusst hätte: er hätte die Leberwurst (Rezept Umsteiger) für eine echte gehalten. Und das heißt was, er liebt das Essen und er ist einer, der sagt was er denkt. Der sagt nicht einfach was um mir zu schmeicheln. Das hat mich so gefreut.

      Wäre es noch mehr Besuch gewesen, ich hätte noch Tofu-"Rührei" machen wollen oder eine Art Bauernpfanne. Warm und rustikal, lecker. Aber das hätten wir vier People nicht mehr geschafft.

      Liebe Grüße und schönen Restsonntag
      Susi

      Löschen
  3. Das Buffett sieht richtig super aus - da hast du dich ja wirklich ins Zeug gelegt! Schick :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke schön Frau Schulz, dadurch, dass ich Einiges vorbereiten konnte, ging es. Leberwurst und Teewurst lässt sich ja gut vorher machen.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen