Donnerstag, 13. Juni 2013

13.06.13 Haarefärben vegan



Heute habe ich mir das erste Mal meine Haare mit mitgebrachter Khadi-Haarfarbe bei meiner Friseurin färben lassen. Sieht gut aus! Leider ist es schon dunkel und es regnet, sonst hätte ich ein Foto machen können.

Die Haarfarbe riecht kaum, der Geruch war nicht unangenehm. Es war auch keine Riesensauerei wie erwartet. Wird daran liegen, dass ich in kompetenten Händen war und nicht selbst über der Badewanne hing, daheim. (Dann hätte ich sicher renovieren müssen. Ich kenne mich ungeschicktes Fleisch doch.)
Von der Packung ist sogar noch die Hälfte über, brauche ich beim nächsten Mal keine Farbe mitbringen. Meine Haare sind sehr kurz (Ohren frei).

Khadi bietet mir alles was ich von Kosmetik erwarte. Bio, zertifiziert, pflanzlich, keine Tierversuche, fair. Und günstig ist es auch noch. 6,90 Euro. Geht doch!

Khadi


Somit habe ich das Friseur- und Haarefärbethema auch erfolgreich veganisiert. So kommt ein Bausteinchen zum anderen.

Mal sehen wie zufrieden ich mit der Haarfarbe in der nächsten Zeit bin. Ich werde berichten!


Kommentare:

  1. Antworten
    1. ich werde wohl ein großer Fan! Habe über Khadi erstmals bei Erbse von Blanc et Noir gelesen, als ich auf der Suche nach veganen Haarfärbemitteln war.
      Hast Du auch rot?
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  2. Oh super, bin auf Deine Berichte gespannt! Färbe bzw. töne mir ja auch ab und zu die Haare rot...und bin auf der Suche nach einer guten veganen Alternative.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole, gucke doch auch mal hier, bei Pseudoerbse:

      http://www.kosmetik-vegan.de/erbse/vegane-haarfaerbemittel-im-ueberblick/

      Da kann man sich schon mal ein Bild machen. Darüber fand ich auch den Einstieg. Super Seite, echt.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen