Dienstag, 19. März 2013

19.03.13 Hirsebrei und Vollkornbrot. Huch, klingt gesund

Mir war heute Morgen nach dem Hirsebrei von Attila Hildmann aus dem Buch Vegan For Fit.  





Tagsüber habe ich nichts gegessen, nur meinen Matchashake getrunken. Ich war unterwegs. Erst Abends habe ich den Weg in die Küche gefunden.
Denn: der Mann sagte, Brot wäre alle, ob er zum Biobäcker fahren soll. Da habe ich ganz nonchalant abgewunken, ich mache mein Brot doch selbst, aus dem Stand! Meine leichteste Übung... :-)

Und dann habe ich ein Vollkornbrot gebacken, mit Körnern! Mit Hefeklötzchen, wie ein richtiger Mensch. Ich kann backen. Nicht immer, aber immer öfter.

Das Beste ist wohl der herrliche Duft, den das werdende Brot im Ofen verströmt. Der Duft ist überall.





Das Schöne bei dem Brot ist, dass es ruckzuck hergestellt ist und nicht "gehen" muss. Zudem kommt es in den kalten Ofen!
Und das Allerbeste: die Form ist mit Papier ausgekleidet, ich faule Socke brauche nicht spülen!
Genau richtig für Backanfänger wie mich.

Hier findet man das Rezept:

Chefkoch: Saftiges-Vollkornbrot


Meines hat Grünkern, Leinsamen und Sonnenblumenkerne drin.

Es ist dermaßen lecker! Es schmeckt wie Harry! Dabei kenne ich keinen Harry und weiß demzufolge auch nicht wie er schmeckt, aber so ungefähr muss es sein. Cooles gutes Brot!

Zum Abendessen gab es schon wieder ein Hildmann-Gericht, Zucchini Spaghetti alla Carbonara.



Kommentare:

  1. Ach das 3 Minuten Brot. Das back ich seit jahren weil es schnell zu machen ist und einfach lecker schmeckt.

    AntwortenLöschen
  2. es war knusprig und saftig. Das werde ich vermutlich auch die nächsten Jahre backen! :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Na, sieht ja gut aus das Brot! ;). Wobei ich das Auskleiden mit Backpapier immer ziemlich ätzend fand, ich bin da basteltechnisch nicht so begabt (und dann sollte es doch immer auch noch perfekt werden und nicht an der Seite solche Falten werfen und so...). Deshalb habe ich vor ein paar Wochen zwei neue Kastenformen gekauft (die alten waren über 20 Jahre alt....), die innen antihaftbeschichtet sind. Nun muss ich weder einfetten noch Papier "reinbasteln", ich gebe einfach den Teig rein, hinterher geht alles gut raus, und die Form wische ich einfach kurz mit einem Zewa aus, das reicht, die ist nicht wirklich schmutzig...

    Zu den Zucchini-Spaghetti: hast Du die eigenltich warm gemacht? Ich hab seit neuestem jetzt auch so einen "Zucchini-Spaghetti-Spitzer"...

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. könnte ich mal ohne Papier versuchen, meine ist auch beschichtet.
      Die Zucchini habe ich vorab kurz gedünstet, ganz roh mag ich die nicht.
      Liebe Grüße Susi

      Löschen
  4. Oh mein Gott :) Brot das nicht weg geht! Tatäschlich hat mich das bis jetzt immer gehindert! Das wird so coooool.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das geht wirklich ratzfatz und easy, macht Spaß!
      Liebe Grüße
      Susi

      Löschen