Dienstag, 12. Februar 2013

12.02.13 Gefüllte Zucchini + Schokomuffins vegan

Heute Abend aß ich nur anderthalb Schreiben Vollkornbrot mit Tomatenaufstrich und Meerrettichaufstrich mit Kresse. Und eine Tomate. Auch mit Kresse. Und Tee. Auch mit Kresse. Ach nee, der war ohne.
Morgen ist wieder Vegan Wednesday! Mein tägliches Post ist dann den vier coolen Mädels vom Vegan Wednesday gewidmet und allen Veganern und Interessierten, die sich die Vielfalt aller mittwöchlichen Gerichte anschauen möchten. Noch habe ich keinen Plan was ich kochen werde, das muss ich spontan aus dem Bauch heraus entscheiden.

Ich werde berichten, bleibt dran und mir gewogen! Gute Nacht liebe Leser, wo immer Ihr seid! Schlaft schön.  


Nachmittags ist mir immer öfter nach Backen, heute habe ich das erste Mal in meinem Leben Muffins gebacken, und zwar nach diesem Rezept eines anderen schönen Blogs:

happyvegancooking

Abweichend vom Rezept habe ich Vollrohrzucker benutzt, Sojamehl weggelassen - nicht vorhanden - , und etwas Natron und einen Spritzer Zitronensaft dazu getan. Und eine Prise Salz. Und mehr Kakao, 2 Esslöffel, gehäuft! Nicht kleckern, klotzen. Das Leben ist kurz.
Ich habe ansonsten das Rezept halbiert weil ich nur eine Form mit sechs Mulden habe.
Ich werde mir wohl mal die Papierförmchen zulegen, das sähe hübsch aus. 
Der flüssige Schokokern kommt von meiner hauseigenen Schokolade, made by mum!























Die Schokomuffins waren
ganz locker und leicht, wie süße saftige schokoladige Watte!  Fluffig sagen die Menschen, nicht wahr! Fluffig! Oh ja, das waren sie. Obenauf habe ich etwas Puderzucker abgelegt. Weil das die ersten Muffins meines Lebens waren hing ich natürlich fasziniert vor dem Backofen und stierte hinein! Und war ganz aufgeregt, als sich der Teig hob!
An den Muffins mag ich, dass sie nicht extrem süß sind. Total angenehm.




Gefüllte Zucchini mit Amaranth (Vegan For Fit)















und der Nachtisch



u


Kommentare:

  1. Die Zucchini sehen ja oberlecker aus. Wie haben Sie denn geschmeckt?
    Bisher hab ich aus dem Vegan for Fit nur ein Hauptgericht ausprobiert, nämlich die Weißen Bohnen mit Tomaten. Die lagen mir dann die halbe Nacht wie Steine im Magen, waren geschmacklich aber sehr lecker. Seitdem habe ich mich nicht mehr an das Buch rangetraut...

    LG
    Cindy

    AntwortenLöschen
  2. hallo Cindy,
    die waren oberlecker, ich habe sie das dritte Mal gemacht. Beim ersten Mal habe ich sie versalzen, das passiert schnell!
    Schade mit den Bohnen, das habe ich auch schon zweimal gemacht und gut vertragen. Ich mag die meisten Gerichte aus dem Buch.
    Versuche es einfach noch mal mit einem anderen Gericht! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen